Hypatia 04a

Home Mobil   Home PC


Interpretation des Bildes von Mitchell Link: kleineres Bild
Venus Observations

WARNUNG siehe rechts

Der Link (Blog) ist mit einer Warnung versehen:

Das Blog, das Sie anzeigen möchten, enthält möglicherweise Inhalte, die nicht jugendfrei sind.

Es sind gemalte Bilder zu sehen, die verschiedene Darstellungen der Venus zeigen.
Daneben gibt es Photos der Venus am Beispiel lebender Menschen.
Die Bilder zeigen in der Regel nackte Frauen.

Den angegebenen Link finde ich nicht anstößig.

Andere Bilder auf der Webseite werden vielleicht bei dem einen oder anderen Anstoß erregen. Man muss sie ja nicht angucken.

Da ich die gefundene Interpretation verwenden möchte, gebe ich auch den Link an, woher ich sie bekommen habe.
Was den Blog für mich so interessant macht, es findet sich dort eine Interpretation des Bildes von Mitchell über Hypatia.
Zitat:
Mitchell’s painting shows her facing the mob before the altar of the Caesarium Church in Alexandria . It illustrates, precisely, a passage from Kingsley’s novel:

"On, up the nave, fresh shreds of her dress strewing the holy pavement--up the chancel steps themselves--up to the altar--right underneath the great still Christ: and there even those hell-hounds paused.

She shook herself free from her tormentors, and springing back, rose for one moment to her full height, naked, snow-white against the dusky mass around--shame and indignation in those wide clear eyes, but not a stain of fear.

With one hand she clasped her golden locks around her; the other long white arm was stretched upward toward the great still Christ appealing--and who dare say in vain?--from man to God."

Meine Übersetzung mit Hilfe von Microsoft Internet Explorer.
Einige Teile kann ich nicht vollständig übersetzen, dazu reicht mein Verständnis der englischen Sprache nicht aus. Ich habe die entsprechenden Teile in << >> gesetzt.

Mitchells Malerei zeigt ihren Blick auf den Mob vor dem Altar der Kirche in Alexandria Caesarium. Es zeigt eine Passage aus dem Roman von Kingsley:

"Im Kirchenschiff, Fetzen ihres Kleides verstreut über die heiligen Pflaster -

<< bis der Chor vor sich - bis zu dem Altar - rechts unterhalb der großen noch Christ: und da selbst diejenigen Höllenhunden pausiert. >>

Sie befreite sich von ihrem Peiniger, und sprang zurück, stieg für einen Moment zu ihrer vollen Höhe auf, nackt, schneeweiß gegen die dunkle Masse um sich herum. Scham und Empörung in den weiten hellen Augen, aber keine Angst. Mit einer Hand legte sie die goldenen Locken um sich, der anderen lange weiße Arm war nach oben in Richtung der << großen noch Christus >> ansprechend gestreckt - << und wer vergeblich sagen wagen >> - von Mensch zu Gott? ".

Zusamenfassung, soweit ich den englischen Text verstanden zu haben glaube:
sie hatte sich für einen Moment von ihren Peinigern befreit, sprang zurück bis vor den Altar, direkt unter das Kreuz des heiligen Christus. Ihre Kleider lagen verstreut auf dem heiligen Pflaster.
Vor dem Kreuz machten selbst die Höllenhunde eine Pause, es schreckte sie einen Moment lang ab.

Für einen Moment erblühte  sie in ihrer vollen Schönheit, schneeweiß gegenüber der dunklen Masse  um sich herum, nackt, Scham und Empörung in ihren weiten, klaren Augen, aber nicht eine Spur von Furcht.

Mir der einen Hand hielt sie die langen Locken gegen ihren Körper, der andere Arm emporgestreckt, an den großen Christus appellierend, und wer traut sich hier zu sagen, vergeblich, von Mensch zu Gott?

Was mir auf dem Bild noch aufgefallen ist:
Mitchell hat seinen Namen in das Bild eingraviert. Man findet ihn rechts unten in Stein gehauen: C.W.MITCHELL.
Eine Jahreszahl ist zu sehen, leider kann ich sie nicht lesen.
Das Heiligenbild links oben hat die Mundwinkel nach unten gezogen.

Historiker sind sich über ihr Geburtsdatum nicht einig. Es schwankt zwischen 350 und 370, das Todesdatum wird allgemein um 415, 416 vermutet, es gibt aber auch Aussagen über 391.

Wenn sie zum Zeitpunkt ihres Todes 60 Jahre alt gewesen sein sollte, ist das Bild keine realistische Darstellung ihres Todes.

Aber das ist doch eigentlich auch nicht so wichtig. Das Bild ist aus meiner Sicht ein Symbol, es zeigt die Grausamkeit ihres Todes und es ist die Visualisierung einer historischen Romanfigur, die es auch im realen Leben wirklich gegeben hat.

Menschen wie Kingsley und Mitchell haben dazu beigetragen, dass Hypatia nicht vergessen wurde.


Ein kleineres Bild

Hypatia, das Bild von Mitchell